3-force | Triathlon Team
30Aug/120

Ironman 70.3 Zell am See

Am Sonntag, den 26. August 2012, fiel um 10:00h der Startschuss für unseren (Michael H., Michael S. und Hendrik) Saisonhöhepunkt, der Ironman 70.3 in Zell am See.

Leider hat das Wetter am Wettkampftag nicht ganz mitgespielt. Obwohl wir in der Woche schon bei 34 Grad die Wettkampfstrecke besichtigt haben, waren es am Wettkampftag leider nur magere 10 Grad bei Dauerregen.

Zusammen mit den Profis wurde zum Auftakt eine 1,9km Runde im Zeller See geschwommen. Anschließend mussten 90km rund um Zell am See und Kaprun absolviert werden. Es wurden zwei Runden à 40km gefahren bevor es zum abschließenden Halbmarathon (21,1km) zurück nach Zell am See ging. Gelaufen wurden 3 Runden entlang des Zeller Sees und durch die Altstadt.

Für Michael Hahmann war es die erste Mitteldistanz. Mit einer Endzeit von 4:35h gelang ihm ein sehr starkes Debüt auf der halben Ironman-Distanz. Michael Sabel lief nach 4:47h durch das Ziel mitten in der Zeller City ein. Für die 90km Radstrecke benötigte er lediglich 02:20h - dies bedeutet einen Schnitt von über 38km/h.

Für mich lief es bis zum Laufen auch sehr gut. Mit einer solider Schwimmleistung von 27 Minuten, dank dem neuen Highspeed-Neopren von whitetip und einer ebenfalls guten Radleistung, lag ich nach dem Radfahren auf Gesamtplatz 23 und Platz 2 in meiner Altersklasse. Beim Laufen musste ich dann aber doch feststellen, dass dies nicht mein Wetter ist. Und so lief es beim Halbmarathon nicht ganz rund. Am Ende stand eine Endzeit von 04:16h und der 4. Platz in der Altersklasse (bei über 300 Startern) sowie der 37. Gesamtplatz von rund 1.800 Athleten. Die Qualifikation für die Ironman 70.3 Weltmeisterschaften 2013 in Las Vegas habe ich mit der Platzierung auch erreicht.

Nun erholen wir uns noch eine Woche hier im schönen Zell am See vom Wettkampf.

Vielen Dank an unser super Team (Gabi, Eva, Claudia und natürlich Leonard und Moritz), dass uns vor und während des Wettkampfes so toll unterstützt hat.

Hendrik

 

Ergbnisse im Überblick:

Platz AK Platz Gesamt Schwimmen Rad Laufen Gesamt
Hendrik 4 37 00:27:52 02:16:09 01:25:08 04:16:29
Michael Hahmann 38 174 00:36:17 02:23:39 01:27:40 04:35:50
Michael Sabel 85 370 00:39:20 02:20:59 01:39:00 04:47:58

Ergebnissliste Ironman 70.3 Zell am See

Fotos

Videobericht von Sport1

18Okt/110

Löwenlauf Hachenburg – Bericht von Michael

Hallo Zusammen,

am vergangenen Samstag habe ich einen sehr schönen sportlichen Tag verlebt:

Nach dem Aufstehen um 8:30 Uhr folgte der Blick auf´s Thermometer - 2 Grad Celsius - brrr. Naja, die Sonne schaute über die Baumwipfel und es sollte trocken bleiben. Beste Aussichten für einen schönen Tag. Nach einem guten Marathonfrühstück gings um 10 Uhr los zum Wettkampf nach Hachenburg. Dort angekommen zeigte das Thermometer ca 7 Grad u die Sonne strahlte. Immer noch kalt, aber mit Handschuhen würde es gehen - so meine Einstellung. Startnummer abholen, letzte Vorbereitungen treffen und los gings (11:30 Uhr pünktlich) zu 42,195 Laufkilometern durch den schönen Westerwald.

Das herausfordernde Streckenprofil vor Augen (s. u.)  ging ich in einem angemessenen Tempo auf die ersten Kilometer. An der ersten Steigung zeigte sich bereits wer an diesem Tag etwas vorhatte. Eine Spitzegruppe von von ca 15 Läufern, die dann später auch zerfiel, setzte sich deutlich ab. In meinem Tempo lief ein weiterer Läufer mit.
Gegen Ende der ersten Steigung km 7-11 überholten wir zwei Läufer. Die nächsten km verliefen sehr "entspannt". Auf dem befestigten Weg ging es bergab zum Dreifelder Weiher. Schnell bei der Verpflegungsstation nochmal Riegel und Wasser getankt und weiter gings auf der großen Runde. Nach den Waldwegen folgten ca 4km enge Wanderwege am See entlang (s. Foto). Eine super Kulisse. Nach der Runde um den Weiher hieß es dann "Zähne zusammen beißen" und auf zum höchsten Punkt der Strecke. Dieser Part war es dann auch der wirklich Kraft kostete. Gemeinsam mit Martin ("im Ziel haben wir uns dann auch mal vorgestellt" :) ) gings wieder den Berg hinauf. Es lief in den Umständen entsprechend gut. Auf dem Weg nach oben trafen wir einige "Bekannte" aus Gruppe 1. Oben angekommen - was eine Erleichterung - machten wir uns mit der Sonne im Gesicht auf die letzten 9km ab ins Ziel auf dem alten Markt in Hachenburg …
Nach 3:14:09 h blieb die Uhr für mich stehen und ich war sehr glücklich angekommen zu sein!!

DANKE für den Zielempfang an Emma, Moritz, Manu & Mathias, Claudia & Hendrik und natürlich die Super Unterstützung durch Sabine (Verpflegung, Massage u Zielempfang)! :)

FAZIT: Der Löwenmarathon ist SEHR zu empfehlen! Landschaftlich reizvoll, sehr gut organisiert und läuferisch eine interessante Herausforderung!

Viele Grüße
Michael

16Okt/110

Löwenlauf Hacheburg – Hattrick für Sebastian und Top10 für Michael

Am Samstag den 15.10.2011 fand bereits zum 25 mal der Löwenlauf in Hachenburg statt.

Bei super Wetter waren auf der Marathonstrecke Sebastian und Michael unterwegs.

Etwas später beim 10km Lauf gingen Ilona und Jens an den Start.

Sebastian´s Ziel für den diesjährigen Marathon beim Löwenlauf war der Hattrick.
Den die beiden Jahre zuvor konnte er bereits den Gesamtsieg über die Marathon Strecke für sich verbuchen.

Michael´s Ziel bei war "ankommen", wobei das natürlich etwas untertrieben war.

Nach 2:29:22h erreichte Sebastian dann auch als erster Marathonläufer das Ziel
und machte so seinen 3. Sieg in Folge perfekt.

Bei Michael lief es auch sehr gut, er hat sich das Rennen gut eingeteilt und lief in einer super Zeit von 03:14:09 als Gesamt 9. und Gewinner seiner Altersklasse M30 auf dem Marktplatz in Hachenburg ein. Und das bei der doch recht "welligen" Strecke quer durch den Westerwald. Die Marathonläufer müssen über 500 Höhenmeter überwinden.

Ilona und Jens haben die 10km Strecke in Angriff genommen. Ilona erreichte das Ziel in einer Endzeit von 57:10 Minuten.
Jens benötigte 45:30 Minuten für die ebenfalls wellige 10km Strecke.

Ergebnisse Marathon

Platz   Zeit      SNr  Name                       Verein                  Jhrg | Klasse-Platz
     1  2:49:22,0   319  SEBASTIAN LEINS            KÖLNER TRIA-TEAM 01     1982   MHK     1
     2  2:52:07,0   380  ANDREAS SENNER             TUS DEUZ                1969   M40     1
     3  2:52:38,0   141  LARS BREUER                LG BRECHEN              1964   M45     1
     4  3:05:28,0   303  ALEXANDER ICKENROTH        SRL TRIATHL. KOBLENZ    1969   M40     2
     5  3:07:49,0   306  DIRK KARL                  TSG GRÜNSTADT           1968   M40     3
     6  3:09:37,0   374  MARKUS MÜLLER              WSG BAD MARIENBERG      1965   M45     2
     7  3:09:59,0   335  ANDREAS ROTH               LG BRECHEN              1966   M45     3
     8  3:10:58,0   326  LOTHAR OVERHAGE            GANSER TRIATHL. TEAM    1962   M45     4
     9  3:14:09,0   290  MICHAEL HAHMANN            RSV DAADETAL/3-FORCE    1981   M30     1
    10  3:14:25,0   371  MATTHIAS CHRISTIAN         DJK MARIENSTATT         1972   M35     1
    11  3:15:27,0    42  MARTIN ALTHOFEN            DBL-T. RSG MONTABAUR    1965   M45     5

 

Hendrik

10Dez/100

Hendrik gewinnt Sparkassen-Fitnesscup 2010

Beim diesjährigen Sparkassen-Fitnesscup waren Michael und Hendrik vom 3-force | Triathlon Team erfolgreich.

Michael konnte seine Altersklasse (MHK) dank seiner guten Läufe in Wissen und Hachenburg gewinnen.
Die Gesamtwertung und somit auch den Sieg in der Altersklasse (M30) konnte Hendrik für sich verbuchen.

Bei den Frauen konnte wie die Jahre zuvor Caprice Giehl die Gesamtwertung für sich entscheiden.

Weitere Infos und Ergebnisse zum Fitnesscup und den Veranstaltungen findet hier auf den Interentseiten des Sparkassen-Fitnesscup:

www.sparkassen-fitnesscup.de

19Okt/100

Löwenlauf Hachenburg

Am vergangenen Samsung sind Sabine, Michael und Hendrik beim jährlichen Löwenlauf in Hachenburg gestartet.

Sabine hat die 6km Strecke in Angriff genommen und landete auf dem 14. Gesamtplatz in einer Zeit von 34:44 Minuten.

Michael und ich haben uns für die klassische 10km Distanz entschieden da diese u.a. zum Sparkassen-Fitnesscup zählt und wir hier noch Punkte sammeln wollten. Das Wetter war gewohnt kalt, während den ersten Kilometern kam dann noch Regen hinzu. Wir sind die 10km gemeinsam gelaufen, Michael wollte unter 38 Minuten laufen. Der Zielzeit entsprechend habe ich dann versucht das Tempo vorzugeben. Am Ende erreichten wir das Ziel in einer Zeit von 38:21 Minuten als 17. und 18. in der Gesamtwertung.

Claudia hat uns als Betreuerin und Fotografin unterstützt, die Fotos findet Ihr in der Galarie am Ende des Atrikels.

Ergebnisse 10km:

1 33.58,90 1 TIM MEYER LG SIEG 1990 MHK 1
2 34.30,57 685 KNUT SEELBACH SG NIEDERHAUSEN-BIRK 1974 M35 1
3 34.58,91 692 SIMON HUCKESTEIN SG WENDEN 1985 MHK 2
3 34.58,91 645 CHRISTOPH EICHLER 1982 MHK 2
5 35.28,19 664 DIRK SCHMIDT MULTISPORT CENTER 1969 M40 1
.
.
17 38.21,15 677 HENDRIK LENZ 3-FORCE I FIT FUN 1978 M30 5
18 38.22,03 360 MICHAEL HAHMANN RSV DAADETAL/3-FORCE 1981 MHK 7

Hendrik

5Okt/100

Jahrmarktslauf Wissen

Am Samstag waren wir (Sabine & Michael und Claudia & Hendrik) beim traditionellen Jahrmarktslauf in Wissen. Die Wetterbedingungen waren dieses Jahr nicht so gut wie die letzten Jahre. Sabine und Claudia übernahmen verletzungsbedingt die Betreuer-Rolle. Vor allem bei der männlichen Konkurrenz waren die üblichen Verdächtigen (Peter Meyer, Dirk Schmidt, Sebastian Leins, Jan Kaiser etc.) ebenfalls am Start.

Hinter dem Führungstrio, Peter Meyer, Dirk Schmidt und Jan Kaiser) machten sich Sebastian und Hendrik auf die Verfolgung. Sebastian, der zur Zeit wieder in bester Laufform ist und sich zur Zeit auf den Marathon in Hachenburg am 16. Oktober vorbereitet, machte einen flotten Trainingslauf und nahm Hendrik in seinen Windschatten. Sebastian konnte im letzten Jahr den Marathon in Hachenburg gewinnen und strebt eine Titelverteidigung in diesem Jahr an. Ohne die Begleitung wäre mit Sicherheit eine Platzierung in den Top 3 und eine "33er" Zeit für Sebastian drin gewesen! Wie auch im letzten Jahr liefen beide gemeinsam mit einer Zeit von 35:16 Minuten als Gesamt 4. ins Ziel ein.

Einen super Lauf absolvierte Michael. Offensichtlich beflügelt von der Tatsache, dass er versehentlich Sabines Laufhose erwischt hatte, teilte er sich das Rennen sehr gut ein und machte in den letzten Runden viele Plätze gut und lief mit einer Zeit 36:15 Minuten auf den 7. Gesamtplatz.

Auch Dirk Schmidt absolviert einen super Lauf und erreichte mit einer Endzeit von 33:10 Minuten den zweiten Platz und dem Seriensieger Peter Meyer. Dirk bereit sich auf seinen Saisonhöhepunkt 2011, den Ironman Switzerland in Zürich vor. Aktuelle Info erfahrt Ihr im Blog von Dirk unter http://multisport-center.blogspot.com

Claudia

Ergebnisse in Kürze:

1    32.59,98  763  PETER MEYER                RSV DAADETAL            1964   M45     1
2    33.10,91  675  DIRK SCHMIDT               MULTISPORT CENTER       1969   M40     1
3    34.50,44  743  MARCO MÜHLNICKEL           EJOT TV BUSCHHÜTTEN     1985   MHK     1
4    35.16,69  740  HENDRIK LENZ               3-FORCE | FITFUN LM     1978   M30     1
4    35.16,69  750  SEBASTIAN LEINS            KÖLNER TRIA TEAM 01     1982   MHK     2
6    35.27,46  669  SIMON SAREIKA              LGV MARATHON GIEßEN     1984   MHK     3
7    36.15,52  762  MICHAEL HAHMANN            RSV DAADETAL            1981   MHK     4
8    36.19,91  742  THOMAS RITSCHEL            DBL RSG MONTABAUR       1964   M45     2